Wirtschaftsreise Ukraine

Anbahnung und Aufbau wirtschaftlicher Beziehungen Kiew / Ukraine

 

Die Ukraine steht vor einer historischen Chance. Der neue Präsident Selenski hat im Parlament die absolute Mehrheit und bietet die Chance für einen Wandel. Laut der ukrainischen Regierung soll die ukrainische Wirtschaft in 2020 um fünf Prozent wachsen, dann fünf Jahre lang um jährlich mindestens sieben Prozent, „insgesamt um mindestens 40 Prozent“ bis 2026. Dass diese Ziele nicht unrealistisch sind, belegt der überraschend deutliche Anstieg des Bruttoinlandsprodukts um 4,6 Prozent im zweiten Quartal.

Diese Chance ist nicht nur eine Chance für das aktuell ärmste Land Europas, sondern auch eine Chance für Investitionen und Geschäfte für den deutschen Mittelstand.

Es wird also Zeit die Ukraine zu besuchen, rechtliche Rahmenbedingungen für Geschäfte kennenzulernen, Erfahrungsberichte zu analysieren und Kontakte zu knüpfen.

 

Programm:

  • Vorstellung und Rahmeninformationen der Ukraine durch die Friedrich-Naumann-Stiftung in Kiew
  • Gesprächstermine mit Vertretern der AHK, der deutschen Botschaft sowie mit bereits in der Ukraine tätigen deutschen Unternehmern
  • Besuch eines Start-Up Hubs

 

Ansprechpartner: Martin Ermler (m.ermler@lm-sachsen.de - Telefon 0162/4465670)

 

 

Ort: Kiew - Ukraine

Zurück